Zeitfresser Medien, aber wie reduziere ich nur?

Um es vorweg zu nehmen, sind wir selber Nutzer von vielen elektronischen Medien und sicher werden sie immer Bestandteil unseres Lebens sein. Jedoch sind wir schon längere Zeit auf dem Weg, diese Medien immer weiter zu minimieren. Oft fallen wir in alte Muster zurück und erwischen uns, wieder mehr Medien genutzt zu haben. Aber hier ist wenigstens die Aufmerksamkeit achtsam genug, um dies überhaupt zu bemerken.

Unter Medien verstehen wir das Smartphone, Tablet und den TV, allerdings ist letzterer schon fast nur noch abgeschaltet.

Wichtig ist zu erkennen, dass „richtiges“ Leben im Hier und Jetzt eben nur dort stattfindet, wo wir mit allen Wahrnehmungen vollständig präsent sind. Dies ist bei einem Videofilm, Facebook, Instagram, Twitter, Videogame und anderen Ablenkungen eben nicht möglich. Peer sieht z. B. gerne mal einen Film, ich selber lese gerne in Facebook Gruppen und wir hatten auch mal eine Wii-Konsole, mit der wir viel Spaß hatten.

Aber…..es ist eben mehr das Thema Konsum und Ablenkung dahinter, manchmal sogar das Weglaufen vom Fühlen unserer Leere. Wir setzen uns anscheinend ungerne mit unseren – erst bei Ruhe – kommenden Gedanken und Gefühlen auseinander. Hier schlummern jedoch die wahren Wünsche bzw. Sehnsüchte. Man muss das einfach mal probieren, Stecker ziehen, Handy weg, Musik an und sich anschauen, etwas gemeinsames Essen und quatschen. Wir machen das schon sehr oft, dennoch fällt man oft in alte Muster zurück.

Mein Ziel ist es, den TV komplett zu verkaufen, aber soweit habe ich meinen Schatz noch nicht ;o) – meine Meinung ist, dass der Laptop reicht, zumal wir sowieso nur Videofilme online ausleihen, anstatt sich RTL etc. anzusehen.

 

 

Wir fragten uns damals immer, was an Diesem oder Jenem für uns persönlich wichtig ist….was uns in irgendeiner Weise weiter bringt oder nützlich ist. Bei Facebook interessierten wir uns plötzlich für die Leben der anderen Leute und sahen Postings und nahmen daran teil etc..

Hier war für uns die Zeit gekommen, Freunde zu „reduzieren“ oder zumindest Benachrichtigungen zu deaktivieren, eine Vielzahl von Gruppen zu löschen, „gefällt mir“ Seiten zu deabonnieren und einfach weniger Zeit in Facebook zu verbringen. Rein privat nutzten wir damals meist morgens 15 bis 30 Min. und abends ebenso unsere Facebook Accounts. Bloß nichts verpassen, keine Gelegenheit für einen „tollen“ Spruch verpassen. Bei 30 Tagen im Monat kamen wir bei Facebook also auf bis zu 30 Stunden, zzgl. mal eben zwischendurch „ein Post“. In Arbeitszeit gesprochen geht es also um rund 4 „Arbeitstage“ im Monat – krass, dies bemerkt zu haben.

Was hätte man alles in dieser Zeit machen können? …..L E B E N !!!

Lese hier mehr in unserem kostenlosen E-Book Klicke hier zum kostenlosen E-Book

 

Stelle Dir also die Fragen:

  • Ist das was ich tue gut für mich?
  • Bringt es mich irgendwie weiter?
  • Lerne ich etwas Gutes, Wertvolles daraus?
  • Lenke ich mich vielleicht „nur“ ab?
  • Ist so viel Informationsflut gut für mich.
  • Stresst es mich vielleicht schon?
  • Höre ich auf mein HERZ?
  • Kann ich stattdessen etwas „Echteres“ tun oder unternehmen?
  • Kenne ich meine tiefsten inneren Sehnsüchte wirklich?
  • Will ich mal meditieren und tiefere Einblicke in mein ICH erhalten?
  • Will ich einfach mal NICHTS tun?

 

Klar, solche Fragen stellen wir uns nicht jeden Tag, allerdings auch nicht nur im Bereich der Medien. Solche Fragen kann man sich bei allen Aktivitäten stellen. Auf diese Weise konnten wir bereits viel Ballast abwerfen und Zeit für das frei bekommen, was für unsere inneren Wünsche richtiger ist!

Dein Leben wird hierdurch auch einfacher, überschaubarer, leichter und stressfreier.

Hier unten noch ein Hörbuch, welches damals eines meiner ersten Hörbücher war. Dieses Buch wurde weltweit ein absoluter Besteller. Du bekommst es auch als Taschenbuch oder E-Book (Sponsoring/Affiliate-Link). Schau Dich um. Klicke hier: Simplify Your Life

 

Viel Glück beim Erkennen, Aufräumen und Gewinnen. Du wirst DIR dafür früher oder später danken!

Deine Janina und Dein Peer, Die Leichter Leben Family

 

Klicke hier: Simplify Your Life (Sponsoring/Affiliate-Link)

(Bildquelle: Amazon.de)


Kommentieren

2 Kommentare

  1. Veröffentlich von Robby am 17. Mai 2016 um 17:24

    Hey Peer,

    finde ich sehr schön geschrieben und habe selbst ein großes Interesse an dem Thema, und habe mich damit auch schon beschäftigt.

    Ich habe meinen TV zu Hause seit 2 Jahren nicht mehr eingeschaltet, und ich merke, dass sich das schon stark bemerkbar macht. Ich bin nicht mehr abgelenkt, nehme mir mehr Zeit für wichtige Dinge und und und. Fernsehen bringt uns meistens nicht wirklich weiter, und zeigt uns realitätsferne Bilder von vielen Themen.

    Ich liebe Unterhaltung und Serien trotzdem, doch seine Unterhaltung kann man sich ja aktiv und selbst aussuchen. Dank dem Internet.

    Weiter so! Liebe Grüße,
    Robby



    • Veröffentlich von Peer am 17. Mai 2016 um 19:16

      Hallo Robby,
      das hört sich ja richtig gut an!
      Seit 2 Jahren nicht mehr eingeschaltet ist schon wirklich krass….Glückwunsch!
      Ja, wir werden auch versuchen mehr und mehr den Fernseher nicht einzuschalten.
      Vielen Dank für Dein Feedback..
      Liebe Grüße
      Janina, Peer und der kleine Liam